ANIPROP GbR Johanna Send und Dr. Wolfgang Send


Willkommen auf unseren Seiten - Unsere Geschäftsfelder sind
  • Entwicklung und Bau von Versuchseinrichtungen zur Strömungsmechanik und Physik des Fliegens,
  • Energiegewinnung aus Strömungen (Luft, Wasser) mit dem Hubflügelgenerator,
  • didaktische Aufbereitung von Ergebnissen aus der Forschung und Vermittlung in Kursen und Vorträgen,
  • thematische Beratung bei der Gestaltung naturkundlicher und technischer Ausstellungen.

Die Seite aniprop.de
  • berichtet über aktuelle Entwicklungen in unseren Geschäftsfeldern,
  • gibt Hinweise auf wissenschaftliche Arbeiten,
  • unterrichtet über die Physik des Fliegens und
  • versteht sich als Informationsquelle rund um unser Thema "bewegte Tragflächen".

Ab September 2017 läuft zusammen mit dem gesamten SmartBird-Team und dem Institut für Flugsystemdynamik der RWTH Aachen ein neues Projekt mit dem Ziel der kommerziellen Nutzung des Biegetorsionsantriebs, des Antriebs nach Art des Schwingenflugs der Vögel:  
  • BigBird XL im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms ZIM des Bundeswirtschaftsministeriums BMWi.
ANIPROP GbR ist mit Dr. Send über die Steinbeis gGmbH für die wissenschaftliche Betreuung zuständig, angefangen von der Auslegung bis zu den begleitenden Experimenten. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt. 


Bestehende und frühere Aktivitäten 

Mit dem Eintritt der Teilhaberin Johanna Send im Jahre 2013 hat nun ein neues, besonders in ästhetischer Hinsicht attraktives Thema Flügel bekommen:

Nach SmartBird 2011 unser zweites großes Projekt mit schwingenden Tragflächen, der DualWingGenerator,

wurde vorgestellt bei der Festo AG auf der Hannovermesse 2014.

  • Zusammen mit den Entwicklungsingenieuren der Festo AG stellen wir im Rahmen des Bionic Learning Network von Festo eine Weiterentwicklung des Hubflügelgenerators vor. Schwingende Tragflächen entziehen einem Luftstrom Energie. Die strömungsmechanischen Eigenschaften solcher Tragflächen unterscheiden sich wesentlich von denen konventioneller Windrotoren. Hohe Energieausbeute mit hohem Wirkungsgrad ergibt sich mit der entwickelten Maschine gerade bei niedrigeren Windgeschwindigkeiten (Interview Zeitschrift c't).      
Unser bislang spektakulärstes Projekt SmartBird
  • Das Bionic Learning Network von Festo hat mit uns einen Traum verwirklicht. Es gibt einen künstlichen Vogel mit Arm- und Handschwingen und mit bislang nie gesehenen Flugeigenschaften. SmartBird wurde auf der Hannovermesse 2011 präsentiert und ist auch als Film über das Projekt im Internet zu sehen. SmartBird ist ein wichtiger Entwicklungsschritt auf dem Weg zur flugtechnischen Nutzung des Biegetorsionsantriebs, also der Schuberzeugung nach Art des Schwingenflugs der Vögel. SmartBird hat seinerzeit und bis heute wegen seiner Eleganz und unübertroffenen Flugeigenschaften weltweit Aufmerksamkeit erregt. 

Der Name aniprop ist aus animal propulsion hervorgegangen.  

Hinweis. Fährt man mit der Maus über die Menüpunkte, so erfährt man mehr zu den einzelnen Themen. Anklicken öffnet die einzelnen Themenseiten.